Reiserecht

Das Reiserecht lässt sich grundsätzlich in drei Kategorien einteilen: Flugrecht, Pauschalreiserecht und Mietrecht.


Flugrecht

Im Jahr 2018 musste allein die Lufthansa über 18.000 Flüge streichen. Viele weitere Flüge waren verspätet oder sind ausgefallen. Die Beeintrtächtigungen sind für die Passagiere enorm. Doch meist können Passagiere zumindest eine Entschädigung verlangen. Denn nach der Fluggastrechteverordnung steht jedem Fluggast im Falle der Verspätung von über 3 Stunden oder der Annullierung eines Fluges grundsätzlich eine Entschädigung in Abhängigkeit zur Flugstrecke (250,00; 400,00; oder 600,00 EUR) zu. Darüber hinausgehende Schäden hat die Airline zumindest bis zu einer Kappungsgrenze ebenfalls zu ersetzen. Freiwillig hat das aber bislang kaum eine Airline gezhalt. Deren Taktik lautet: Aussitzen und hoffen, dass keiner klagt.

Wir haben bereits eine Vielzahl von Mandanten bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche gegen Airlines vertreten und beraten auch Sie gerne. Dabei ist es unser Ziel, dass Sie die volle Entschädigung erhalten und alle Kosten von der Gegenseite ersetzt werden. Dies und die persönliche Beratung unterscheiden uns von den üblichen Online-Plattformen, die oftmals einen Teil der Entschädigung einbehalten.


Pauschalreisen

Bei einer Pauschalreise bündelt ein Reiseveranstalter mehrere Leistungen (z.B. Flug, Transport und Hotel) und muss für Mängel der Leistungen während der Reise gerade stehen. Die Voraussetzungen, um den Reisepreis mindern zu können, eine Entschädigung aufgrund vertanen Urlaubs geltend machen zu können oder selbst aufgewendete Beträge vom Reiseveranstalter ersetzt erhalten zu können, sind jedoch schwierig zu erfüllen. Daher stehen wir Ihnen gerne auch während Ihrer Reise telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung, um Ihnen Beistand zu leisten und Ihnen zu helfen, Ihre Rechte zu sichern.

In jedem Fall gilt immer: Mängel sofort dem Reiseveranstalter (am besten per E-Mail) oder der Reiseleitung vor Ort anzeigen, in der Mangelanzeige eine Frist zur Behebung der Mängel setzen und im Falle der Mangelanzeige bei der Reiseleitung ein schriftliches Protokoll fertigen, das von der Reiseleitung unterschrieben wird. Die Mängel müssen in einem späteren Prozess bewiesen werden. Daher sollten die Mängel und deren Ausmaß mit Fotos dokumentiert werden und auch von Zeugen bestätigt werden können.

Nach der Rückkher von Ihrer Reise stehen wir Ihnen gerne zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche zur Verfügung.


Mietrecht

Sofern eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus gebucht wurde, ist grundsätzlich das Mietrecht anwendbar. Doch auch hier gibt es Ausnahmen zugunsten der Reisenden. Gerne beraten wir Sie.


Ansprechpartner
Privatkunden

Dr. Marc-Oliver Eberspächer

Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Telefon
+49 (0)7031/68120-12
Mail
moe@kanzlei-e.de

Rechtsgebiete

Das könnte Sie auch interessieren



Aktuelles



Hier können Sie uns erreichen:


Wir wollen uns Ihr Vertrauen verdienen


Eberspächer Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
Friedrich-List-Straße 75
71032 Böblingen

Tel: +49 (0)7031/68120-0
Fax: +49 (0)7031/68120-59
E-Mail: info@kanzlei-e.de
Kostenlose Kundenparkplätze in der Friedrich-List-Straße 75

Problem? Los!